alte uhr und alter text

******************  Übersetzung   |   Service   |   Vermietung   |   Immobilien   |   Costa 21   |   Kontakt  *****************

Home
Übersetzung
Service
Vermietung
Immobilien
Costa 21
Kontakt

YTRAC
Jutta Schemm

Apto de Correos 48
La Marina
03194 Elche
(Alicante)

Tel/Fax:
+34 616 047 047

yuta_es@yahoo.de

Wanderung auf den Puig Campana

den zweithöchsten Berg der Costa Blanca 1406 m

Der Berg hinter Benidorm, der mit der ausgeprägten Lücke auf dem Gipfelkamm, ist eine der imposantesten Berggestalten der Costa Blanca. Um die Entstehung dieser Lücke ranken sich viele Sagen; auf jeden Fall macht sie den Berg optisch interessant. Er ist der zweithöchste der Costa Blanca nach der benachbarten Aitana mit 1406 m.

Puig Campana

Wir fahren mit dem Auto bis nach Finestrat und orientieren uns nach dem Schildern zum Font Molí auf 377 m Höhe, wo wir parken und ehrfürchtig nach oben auf unseren Aufstiegsweg schauen. Er geht durch eine steile Rinne hoch in einen Sattel und wir sehen die Rinne ganz genau vor uns...

Zunächst folgen wir der asphaltierten kleinen Strasse hoch bis zu einer Brücke und einem Haus zur Rechten. Hier laufen wir dann den Weg geradeaus auf den Puig Campana zu. Nun geht es in Serpentinen und relativ angenehm durch Pinienwald und verlassenen terrassierten Feldern bis zum Fuss der besagten Rinne. Sie ist wirklich sehr steil und es geht kein Weg hindurch, sondern eher verschiedene Trittspuren, die sich an der Seite über Felsen und niedrigen Sträuchern vorbeidrängen und die sehr geröllige Mitte der Rinne liegen lassen.
Ein kurzes Stück durch dieses Geröll macht uns schnell klar weshalb: wir rutschen bei jedem Schritt wieder zurück und haben keinen stabilen Stand. Irgendwie findet jede ihren Weg auf den Sattel - ganz rechts aussen mit etwas Kletterei und weiter innen auf den kleinen Pfaden. Nach etwa 2,5 Stunden haben wir das Schwierigste hinter uns und stehen erleichtert und stolz im Sattel auf ca. 1250 m und schauen auf die andere Seite mit der Aitana und Sella. Es ist ein herrlich klarer Tag und wir haben tolle Aussicht.

Da wir noch etwas auf unsere Nachzüglerin warten, erklimmen wir das Gipfelkreuz eines Felsens auf der linken Seite des Sattels und lesen erstaunt die Inschrift "Für die Gefallenen des Krieges". Wer soll das denn hier lesen und wer hatte es mal aufgestellt?

Aitana und SellaZum noch nicht sichtbaren Gipfel, der rechts von uns liegt, geht es recht leicht in ca. 20 min. Auch auf diesem Abschnitt gibt es viele Trittspuren und Pfade, aber irgendwie kommen alle am Gipfel wieder zusammen. Wir sind sehr stolz und zufrieden mit uns uns geniessen die fantastische Rundumsicht auf das Meer, die Küste und die hohen Berge im Hinterland. Weit im Süden sehen wir eine hohe dunkle Rauchsäule aus dem Pinienwald aufsteigen - ein Waldbrand. Am nächsten Tag lesen wir davon in der Zeitung und über die vielen Hektar Wald, die vernichtet wurden.

Nach der wohl verdienten Pause machen wir uns wieder an den Abstieg: erst geht es wieder in den Sattel zurück. Hier sehen wir genau gegenüber unserer Aufstiegsseite einen Pfad, der sich nach unten schlängelt. Auch der Abstieg ist recht steil, aber immerhin sind es Wege und nicht nur Trittspuren. Bald erreichen wir ein Kar und weil es sonst zu mühsam wäre, springen wir vorsichtig in den kleinen Steinen nach unten, bis wir wieder auf dem Weg landen. Nun wird es waldig und wir kommen auf guten angenehmem Weg zum Coll de Pouet auf 885 m Höhe. Es ist Nachmittag und die tiefstehende Sonne bestrahlt die umliegenden Berge mit ihrem besonders intensiven Licht. Auf einem weiss-gelb gezeichneten Pfad laufen wir um den Puig Campana herum zum Auto zurück. Die Ausblicke sind wunderschön und hier sehen wir endlich auch die Lücke des Puig Campana von hinten. Oben ist sie nicht zu sehen gewesen, da sie im südlichen Teil des Gipfelkamms liegt.

Wir wandern durch eine Waldbrandzone; die Natur hat schon angefangen, die schwarzen Wunden zu verschliessen, aber noch sehen wir überall die schwarzen Stümpfe der Pinien.
Nach insgesamt 5,5 Stunden sind wir wieder zurück am Auto. Das waren immerhin 1100 m Aufstieg, die sich aber auf jeden Fall lohnen; wir können diese Variante durch die Rinne im Aufstieg empfehlen.

Zeit: 5-6 Std

Höhe: 1100 m

Fotos Puig Campana

Die Aufstiegsrinne
Die Aufstiegsrinne
Gipfelkreuz am Sattel
Gipfelkreuz am Sattel
Aussicht auf Benidorm und Sierra Helada
Aussicht auf Benidorm und Sierra Helada
Gipfel Puig Campana
Der Gipfel des Puig Campana
Licht- und Farbenspiele
Licht- und Farbenspiele
Rückweg
Rückweg zur Font Molí

Dama de Elche Burg Alicante Salinen Santa Pola Guadalest Palmen Alte Fenster Strand und Seguramündung
 Home | Service | Ferienvermietung | Kontakt
geändert:05.09.2013 http://www.jutta-schemm.eu/puig.htm